Heute ist Montag, der 29.05.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Nach Schloss Moritzburg mit der Lößnitzgrundbahn, Deutschland

Eine romantische Bahnfahrt nach Schloss Moritzburg.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Nach Schloss Moritzburg mit der Lößnitzgrundbahn


© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Lößnitzgrundbahn, DE / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Von Dresden Radebeul fährt die Dampflokomotive der Lößnitzgrundbahn durch romantische Täler, Dörfer und Wälder. Die 1884 erstmals befahrene Schmalspurbahn nimmt ihre Fahrt in der Wein- und Karl-May-Stadt Radebeul auf und zuckelt vorerst durch die Stadt. Am ersten Halt "Weißes Roß" steigen wir zu und genießen die Fahrt entlang der Radebeuler Weinberge der Hoflößnitz.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Lößnitzgrundbahn, DE - Panoramawagon / Zum Vergrößern auf das Bild klickenCoswig, Weinböhla, durch den Lößnitzgrund nach Friedewald, über die Dippelsbacher Teiche führt die Strecke der Bimmelbahn durch die Moritzburger Wald- und Teichlandschaft bis sie nach einer rund 30minütigen Fahrt in Moritzburg für uns endet. Wir steigen aus, denn wir wollen nach Schloss Moritzburg.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Schloss Moritzburg, DE / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schloss Moritzburg

Von der Schlossallee kommend leuchtet uns Schloss Moritzburg in der Mittagssonne entgegen. Das Wasserschloss zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die Balustrade der Terrasse schmücken zahlreiche Sandsteinskulpturen, die vor allem der Jagd huldigen. Auf der Rückseite des Viertürmeschlosses schließt sich die nach französischem Vorbild geplante Gartenanlage an. Von der Gartenanlage und dem Kavaliershaus hat man eine herrliche Sicht auf das Schloss Moritzburg.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Schloss Moritzburg, DE - Blick Richtung Moritzburg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFür eine Besichtigung sollte man sich Zeit nehmen, denn nicht nur das Schloss und Parkanlage, sondern auch die Ausstellungen sind sehenswert. In einer Führung durch das Schloss mit seinen Schätzen - Ledertapeten, Jagdtrophäensammlungen, historisches Porzellan - erfährt man Interessantes über die Geschichte.

Geschichte Schloss Moritzburg

Bereits Mitte des 16. Jahrhunderts entstand auf Betreiben Herzog Moritz von Sachsen im wildreichen Friedewald auf einer Granitkuppe ein Jagdschloss im Renaissancestil. Der Herzog war Namensgeber des Schlosses.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Schloss Moritzburg, DE - Eingang Brücke / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNicht nur in Dresden, sondern auch auf Schloss Moritzburg wurden große Umbaupläne von August dem Starken umgesetzt. So begannen 1723 die Arbeiten und das bestehende Renaissanceschloss wurde zum barocken Jagd- und Lustschloss auf einer künstlichen Insel. Der Architekt Matthäus Daniel Pöppelmann errichtete im Auftrag Teiche, Tiergehege und eine Fasanerie. Erst um 1800 entstanden Fasanenschlösschen, Hafen und der Leuchtturm mit Mole am Niederen Großteich Bärnsdorf.

Ab 1933 wurde dieses Juwel der sächsischen Barockarchitektur als Wohnsitz vom wettinischen Prinzen Ernst Heinrich von Sachsen genutzt, bis nach Ende des II. Weltkrieges 1945 die Wettiner enteignet wurden.

Moritzburger Festival

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Schloss Moritz, DE - Richtung Park / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAlljährlich findet das Moritzburger Festival statt, das für seine künstlerischen Darbietungen bekannt ist. Die im August stattfindenden Festspiele sind mittlerweile fester Bestandteil des Kultursommers in Sachsen. Der künstlerische Leiter Jan Vogler spannt einen Bogen von international anerkannten Solisten bis zu Nachwuchskünstlern. Ein Kammermusikfest der besonderen Art.

Das Moritzburg Festival hat verschiedene Veranstaltungsstätten wie die Albrechtsburg oder Schloss Proschwitz.

Restauranttipp
Schlossrestaurant Moritzburg

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Edith Spitzer / Schloss Moritzburg, DE - innen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer sich nach dem Entdecken des Schlosses und der Parkanlage stärken möchte, dem sei das Schlossrestaurant angeraten. Der Waller mit Gemüse hat unsere Lebensgeister wieder hergestellt.

Nähere Informationen:
www.loessnitzgrundbahn.de
www.schloss-moritzburg.de

www.sachsen-tourismus.de

Anreise: Map Start Map Ende

Die Aufnahmen auf und in Schloss Moritzburg erfolgten mit freundlicher Genehmigung des Schlösserlandes Sachsen - www.schloesserland-sachsen.de

Ein Reise- & Bahntipp von Edith Spitzer.

LLesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Spreewald im Nordosten Deutschlandsplay
1:42
Spreewald - Kultur und Traditionplay
3:50
Mähren in der Tschechischen RepublikplayBamberg - UNESCO-Welterbestadtplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2017