Heute ist Mittwoch, der 22.02.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Kroatiens herrliche Seen

Vom Nationalpark Krka bis zu den noch unbekannten Karstseen in Dalmatien - Kroatiens reiches Naturerbe fasziniert.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Kroatiens herrliche Seen

Die Strände der adriatischen Küste werden immer beliebter. Doch Kroatien hat noch viel mehr zu bieten. Neben den bekannten Plitvicer Seen gibt es nur einen Steinwurf von der Adriaküste entfernt, einzigartige Seen und Naturwunder zu entdecken.

Jezero Visovac / Nationalpark Krka
http://www.np-krka.hr

© Kroatische Zentrale für Tourismus / Krka Visovac lake and island, Kroatien - Ivo Biocina / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Nationalpark Krka verdankt seinen Namen dem durch den Park fließenden Fluss Krka. Die Quelle des Flusses befindet sich im Karstgebirge in der Nähe von Knin, von wo aus er sich 73 km lang durch das Flussbett windet und bei Sibenik in die Adria mündet. Mit seinen sieben Travertin Wasserfällen stellt der Fluss Krka ein Natur- und Karstphänomen dar. Inmitten des Visovac Sees liegt die gleichnamige Insel, auf welcher sich ein Franziskanerkloster und eine Kirche seit 1445 befinden und von einem prächtigen Gelände umgeben sind.

Veliko & Malo Jezero / Mljet
http://np-mljet.hr/en/about-the-park/

© Kroatische Zentrale für Tourismus / Mljet Big Lake, Kroatien - Drazen Stojcic / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie im Süden Kroatiens gelegene Insel Mljet ist für ihre atemberaubende Landschaft bekannt. Der Nationalpark Mljet macht dabei den größten Teil der Insel aus und grenzt an die zwei Salzwasserseen Veliko Jezero und Malo Jezero (kleiner und großer See). Viele Festungen und Denkmäler zeugen vom kulturellen Erbe der Insel. Eines der am besten erhaltenen ist das romanische Schloss am Veliko Jezero. Naturliebhaber können die unberührte Schönheit der Naturlandschaft, Olivenhaine, Weinberge und die dichten Wälder genießen.

Vransko Jezero
http://www.pp-vransko-jezero.hr

© Kroatische Zentrale für Tourismus / Vransko lake, Kroatien - Denis Peros / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer See von Vransko ist der größte natürliche See Kroatiens und befindet sich zwischen Zadar und Sibenik. Die Umgebung des Sees bildet das einzige Sumpfgebiet an der kroatischen Küste und wurde zu einem geschützten Naturpark erklärt. Eine weitere Besonderheit des Parks ist das Vogelschutzgebiet, welches einen fast unberührten natürlichen Lebensraum für Vögel bietet.

Crveno Jezero
http://www.tz-imotski.hr

Der Crveno See (Roter See) ist ein Karstsee, welcher sich in einem tiefen Karsttrichter in der Nähe der Stadt Imotski im dalmatinischen Hinterland befindet. Der See ist für seine zahlreichen Höhlen und hohen Klippen bekannt, die 241 Meter über die Wasseroberfläche und weit bis unter dem Wasserspiegel reichen. Die erforschte Tiefe liegt bei ca. 530 Metern. Das Wasser läuft durch unterirdische Wasserstraßen aus dem Becken ab. Seinen Namen verdankt der See der rötlich-braunen Farbe der umliegenden Felsen.

Modro Jezero
http://www.tz-imotski.hr

© Kroatische Zentrale für Tourismus / Blue Lake Imotski, Kroatien - Sergio Gobbo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Modro See (Blauer See) liegt genau wie der nahegelegene Rote See in einem tiefen Karsttrichter, der möglicherweise durch den Zusammenbruch einer riesigen unterirdischen Höhle entstanden ist.

Die Gesamttiefe, gemessen vom oberen Rand, beträgt ca. 220 Meter während die Wassertiefe nach Jahreszeit variiert. Im Jahr 1914 erreichte der Wasserstand ein Rekordtief von 114 Metern, sodass der südliche Rand überflutet wurde. Der See ist ein beliebtes Ziel für Wanderungen und Besichtigungen.

Jezero Mir / Telašćica Naturpark
http://pp-telascica.hr

© Kroatische Zentrale für Tourismus / Telascica Dugi otok Lake Mir, Kroatien - Ivo Pervan / Zum Vergrößern auf das Bild klickenInmitten des Naturparks Telašćica, auf der Insel Dugi Otok, befindet sich der Salzwassersee Mir.

Die Besonderheit des Sees liegt darin, dass die Wassertemperatur immer zwei bis drei Grad höher ist als im umliegenden Meer. Das Wasser des Sees ist seicht, salzig und nicht völlig vom nahe gelegenen Meer getrennt. Während der Flut wird das Seebecken durch die Risse im Untergrund mit Meereswasser gefüllt.

Etwas weiter vom Mir See entfernt, befinden sich die beeindruckenden 160 Meter hohen Klippen Stene. Mit etwas Glück kann man dort einen Blick auf vorbeischwimmende Delfine erhaschen und man sollte auf keinen Fall den paradiesischen Strand Sakarun auslassen, der für seinen weißen Sand berühmt ist.

Nähere Informationen:
www.croatia.hr
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Bamberg - UNESCO-Welterbestadtplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2017