Heute ist Freitag, der 15.12.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Gans mit Dörrobst und Brioche gefüllt

Die Festtagsgans am besten vom Biobauern.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Gans mit Dörrobst und Brioche gefüllt - Weihnachtsgans


Zutaten (für ca. 6 Personen):

1 Biogans 2,5 – 3 kg
Beifuss
100 g Dörrpflaumen (die weichen im Frischhaltebeutel)
100 g getrocknete Kakifrüchte – alternativ getrocknete Marillen/Aprikosen
100 g getrocknete Birnenstücke (alternativ nicht ganz getrocknete Feigen)
Portwein
5 Stk. Schalotten
3 – 4 Stk. Briochegebäck
4 EL Hagebuttenmarmelade
100 g grob gehackte Walnüsse
1 Tasse Milch
2 Eier
2 EL Honig
1/8 l Rotwein
1 – 2 EL Speisestärke
Pfeffer und Salz

Beilagenempfehlung: Orangenrotkraut

Gebratenen Gans - Weihnachtsgans

Zubereitung Gans mit Dörrobst und Brioche gefüllt - Weihnachtsgans:
  • Für die Füllung die Trockenfrüchte klein schneiden und in Portwein über Nacht einweichen.
  • Schalotten schälen, klein schneiden und kurz in Gänsefett anschwitzen.
  • Das Briochegebäck würfelig schneiden, mit heißer Milch übergießen.
  • Die Trockenfrüchte aus dem Portwein nehmen und dazu geben, ebenso die angeschwitzten Schalotten, Hagebuttenmarmelade, Nüsse, Eier und mit Beifuss, Salz und Pfeffer gut abschmecken.
  • Die Gans waschen, innen und außen mit Küchenkrepp gut abtrocknen. Mit Salz, Pfeffer und Beifuss innen und außen kräftig einreiben.
  • Die vorbereitete Fülle in die Gans geben. Die Öffnung mit einem Holzstäbchen (Holzspießchen) zustecken und mit Küchengarn verschnüren. Flügel und Keulen an den Körper binden.
  • Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Die Gans auf den Bratenrost legen (Brust nach oben). Unter den Rost ein tiefes, mit heißem Wasser (ca. ¼ l) gefülltes Backblech geben.
  • Die Gans bei dieser Temperatur ca. 40 Minuten braten.
  • Dann die Temperatur auf ca. 160 Grad senken und die Gans ca. weitere 2 1/2 Stunden braten.
  • Während der Bratzeit einige Male an den Keulengelenken einstechen, damit überschüssiges Fett abläuft.
  • Während des Bratens die Gans immer wieder mit der auslaufenden, im unteren Backblech sich sammelnden Flüssigkeit übergießen.
  • Ca. 10 Minuten vor dem Ende der Bratzeit die Temperatur auf 240 Grad erhöhen, dabei die Gans mit der vorbereiteten Mischung aus Honig, warmen Wasser und etwas Salz einige Male bestreichen, bis die Haut braun und knusprig ist.
  • Die Gans im abgeschalteten Backrohr ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Bratfond durch ein Sieb gießen, entfetten und die so erhaltene Flüssigkeit mit dem Rotwein mischen, aufkochen und mit der im kalten Wasser verquirlten Speisestärke binden. Mit Salz, Pfeffer und etwas Beifuss abschmecken.
  • Die Gans entsprechend tranchieren.
  • Mit der Sauce einen Spiegel setzen, Gans drauf geben, daneben etwas von der Fülle. Wenn gemacht – auch etwas vom Orangenrotkraut.
  • Als Garnitur (wenn gewünscht): Zweig vom Beifuss
Ein Rezepttipp von Otto Kornprat.

Lesen Sie auch: zurück
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Käsknöpfli mit Saurem Käseplay
4:59
Rindfleisch mit Polentaplay
00:50
Bärlauch-Risottoplay
4:00
Wiener Zwiebelrostbraten - mit Videoplay
6:00
Gnocchi di Mele - Apfelgnocchi - mit Videoplay
6:12
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2017