Heute ist Montag, der 23.04.2018 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Erlebniskreuzfahrt mit Mein Schiff 5

Am Meer mehr erleben: Zwei Urlaube in einem.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Ajaccio in Korsika / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Erlebniskreuzfahrt mit Mein Schiff

Zu wenig aktiv, zu langweilig, zu kurz – diese Argumente können bei den neuen Erlebnis-Kreuzfahrten von Mein Schiff und Gebeco ohne schlechtes Gewissen über Bord geworfen werden. Denn vor der Entspannung auf hoher See, steht der Austausch mit Einheimischen am Programm. Zum Beispiel beim Radfahren oder Wandern auf Mallorca. Die Reiseleiter übersetzen dabei nicht nur die Sprache, sondern vor allem die Kultur. Egal, ob in Europa oder in Asien. Und weil jeder eigene Bedürfnisse hat, werden die Studienreisen für Kleingruppen angeboten. Mit vielen Erlebnissen im Gepäck geht es dann an Bord der Mein Schiff 5.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Palme de Mallorca / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Beleuchtetes Außendeck
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Maletaliert / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gemälde von Mein Schiff 5
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Auslaufen in Palme de Mallorca / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Ausfahrt Palme de Mallorca

Unterwegs mit der Mein Schiff 5 im Mittelmeer

Die Mein Schiff 5 gehört zu der im Jahre 2008 gegründeten Reederei TUI Cruises, die sich auf deutschsprachiges Publikum spezialisiert hat. Inzwischen kreuzen sechs Schiffe die Meere. Zwei weitere umweltfreundlichere Neubauten sollen 2018 und 2019 folgen. Diese werden dann die Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 ersetzen. Insgesamt verfügt die Reederei dann über rund 14.000 Betten. Anders als bei den meisten Kreuzfahrtschiffen wird alles inklusive geboten. Das heißt, die meisten Speisen und Getränke, der Spa-Bereich und das Unterhaltungsprogramm sind im Preis inbegriffen. So haben die Passagiere einen guten Überblick, was die Kreuzfahrt unterm Strich wirklich kostet.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Außenterrasse / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Außenterrasse
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Shopping / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Shopping
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Laufstrecke / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Laufstrecke

Mein Schiff 5: Hinten dick, vorne dünn

Abstriche bei der Qualität gibt es nicht. Auf 15 Decks wird den Passagieren viel geboten. Von den 1267 Kabinen sind 963 mit Balkon ausgestattet, dazu kommen Suiten, Außenkabinen und Innenkabinen. Die Inneneinrichtung ist modern, stylisch und abwechslungreich. Obwohl an die 2500 Gäste an Bord sind, entsteht nie der Eindruck von Massenabfertigung. Wer will, findet immer ein ruhiges Plätzchen für sich alleine. Nach dem ersten Orientierungsrundgang auf den öffentlichen Decks wird entschleunigt und entspannt. Das wuselige Treiben auf den Gängen wird weniger, die Kleidung ist leger-sportlich.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Balkonkabine / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Balkonkabine
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - öffentliche Bereiche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Öffentlicher Bereich
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Außenpool / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Außenpool

Kulinarik an Bord

Rund um die Uhr verwöhnt werden die Gäste in 13 verschiedenen Restaurants und immer eine Bar im Blick. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei und wer es etwas exklusiver haben will, lässt sich im japanischen Restaurant verwöhnen. Damit das, was auf den Tisch kommt, auch dem deutschen Geschmack entspricht, sorgen unter anderen Chefkoch Alain Doenlen und der Travelling-Patissier Wolfgang Kiessling. Beide lieben ihren Jobs und lachen bei jeder Gelegenheit.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Chefkoch Alain Doenlen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Chefkoch Alain Doenlen
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Chefkoch Alain Doenlen und Patissier Wolfgang Kiessling / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Chefkoch Alain Doenlen
Travelling-Patissier Wolfgang Kiessling
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Restaurant Atlantik Brasserie / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Restaurant Atlantik Brasserie

Der Franzose Alain Doenlen ist seit 20 Jahren auf Schiffen und seit 2010 bei Mein Schiff. In seiner Küche hat er über 200 Mitarbeiter, die abwechselnd 20 Stunden am Tag im Einsatz sind. Immerhin gehen pro Tag mindestens 10.000 Essen raus. Die Zutaten werden mit dem Container angeliefert. Für die Bestellung muss genau gerechnet werden. Hier ein kleiner Auszug aus dem Lebensmittel- und Getränkekonsum an Bord der Mein Schiff 5 in sieben Tagen:
  • Fleisch (Rind, Kalb, Schwein, Lamm, Geflügel): ca. 8.450 kg
  • Schinken/Speck/Wurst: ca. 3.000 kg
  • Kaviar: ca. 20 kg
  • Croissants: ca. 15.000 Stück
  • Eis: ca. 2.000 Liter
  • Eier: ca. 32.000 Stück
  • Obst: ca. 14.000 kg
  • Gemüse: ca. 16.000 kg
  • Fisch: ca 6.250 kg
  • Wein: ca. 7.600 Liter
  • Champagner: ca. 280 Liter
  • Sekt/Prosecco: ca. 2.000 Liter
  • Bier: ca. 6.000 Liter
  • Wasser: ca. 8.000 Flaschen
  • Softdrinks: ca. 4.500 Flaschen
  • Saft: ca 4.200 Liter
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Chefkoch Alain Doenlen in der Bordküche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Chefkoch Alain Doenlen
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Bordküche4 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Vorbereitung in der Bordküche
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Bordküche2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bordküche

Auch Travelling-Patissier Wolfgang Kiessling kann mit beeindruckenden Zahlen aufwarten. 450 Kilo Mehl wird für die Bäckerei verwendet. Denn jeden Tag ab drei Uhr morgens wird frisch gebacken. Trotz der vielen Arbeit und dem Stress, finden die beiden das Leben am Schiff schön. „Jedes Schiff ist einzigartig und die Gastronomie von den Abläufen her ganz anders als im Hotel oder Restaurant.“ Es sei ein Gefühl von großer Freiheit auf den Weltmeeren unterwegs zu sein.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Schmankerlrestaurant / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Schmankerlrestaurant
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Restaurant Atlantik Mediterran / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Restaurant Atlantik Mediterran
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Restaurant Atlantik Klassik10 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Restaurant Atlantik Klassik

Alles im Blick auf der Brücke

Während sich die meisten Gäste in alle Ruhe die Schönheiten Korsikas entdecken, wird auf der Brücke schon mal alles für das Auslaufen vorbereitet. „Schifffahren ist wie Autofahren. Wir müssen in Sekunden reagieren und uns wie im Straßenverkehr an Regeln halten“, erklärt der zweite Offizier Sven Schröder.

Der 23jährige ist seit 2015 auf See und unterstützt Kapitän Todd Burgman auf der Brücke. Burgman lebt in Florida uns ist immer in der Nähe des Wassers. In seiner Freizeit ist der gebürtige US-Amerikaner gern sportlich aktiv: laufen, wandern, segeln oder auch Fahrrad fahren gehören zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen. 2004 übernahm er seine erste Position als Kapitän im Kreuzfahrtgeschäft bei einem Expeditionsschiff. Er fuhr schon nach Alaska, im Nordwest-Pazifik, Baja oder auch im Golf von Kalifornien. Zuvor war er auf Segel-, Container- und Forschungsschiffen sowie auf Megajachten unterwegs. „Dank meines Berufes hatte ich die Chance bisher über 100 Länder und Inseln auf allen sieben Kontinenten zu erleben. Die Karibik ist beispielsweise unschlagbar, was das gute Wetter und die Strände angeht“, schwärmt er. Außerdem mag er den Mix von großen, pulsierenden Städten aber auch die kleinen, landschaftlichen Dörfern und die historisch-maritime Geschichte von Nordeuropa und den Britischen Inseln.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Brücke1 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Brücke mit Offizieren
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Kapitän Todd Burgman / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Kapitän Todd Burgman
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Kapitän Todd Burgman, 2. Offizier Sven Schröder / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Kapitän Todd Burgmann
2. Offizier Sven Schröder

Sicherheit geht vor

Mit der Mein Schiff 5 ist er mit maximal 23 Knoten unterwegs, aber nur wenn es für die Passagiere absolut ungefährlich ist. Die größte Herausforderung sei der Wind. Denn so ein Schiff biete viel Angriffsfläche. Und weil die Sicherheit oberstes Gebot ist, wird bei einer Windstärke von mehr als 35 Knoten Seitenwind gar nicht abgelegt. Den Wellengang gleichen die Stabilisatoren aus. Wer den Seegang trotzdem spürt und ins Wanken kommt, für den hat die Crew zwei wichtige Tipps: Erstens schwankt es im Schiffinneren immer weniger, zweitens viel essen. Das beschäftigt den Magen und lenkt ab. Wenn auch das nichts hilft, einfach eine Tablette beim Schiffsarzt holen.
 
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Tag- und Nachtbar / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Tag- und Nachtbar
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Theater5 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Theateraufführung
© Anita Arneitz, Klagenfurt / MeinSchiff5 - Hanami Restaurant / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Hanami-Restaurant

Neue Erlebnis-Kreuzfahrten
Gebeco hat gemeinsam mit Tui Cruises neue Erlebniskreuzfahrten ins Programm genommen. Die Wander- und Radreisen von Gebeco Länder können als Vor- oder Nachprogramm zu den Kreuzfahrten auf Mein Schiff gebucht werden. Tipp: Ab 2018 fährt Mein Schiff auch ab dem Hafen Triest.

Weitere Informationen:
www.gebeco.de oder www.tuicruises.com.

Ein Reise- & Kreuzfahrttipp von Anita Arneitz.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Jungfrau - top of europeplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2018