Heute ist Dienstag, der 25.04.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die Zeckensaison ist eröffnet

Zecken lauern auf Wiesen, in hohen Gräsern und Büschen auf ihre Opfer.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© www.zecken.de / Zecke Erwachsen Lymphe Larve Final / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die Zeckensaison ist eröffnet

Nach der langen Wintersaison freuen wir uns auf Sonnenlicht und frisches Grün. Auch die Natur erwacht und mit ihr alles, was so kreucht und fleucht, aber nur, wenn die Temperaturen stimmen. Ganz vorn mit dabei: die Zecke. Die Zeckensaison reicht in der Regel von Februar bis Oktober. Mit steigenden Temperaturen beginnt das große Krabbeln.

© www.zecken.de / Zecke bedrohlich / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Beginn oder das Ende der Saison kann sich zwar abhängig von den Temperaturen auch verschieben. Grundsätzlich reichen dem Urparasiten aber wenige Tage hintereinander mit sieben Grad oder mehr, um aus der Kältestarre zu erwachen und sich auf die Jagd zu machen. Die nur millimetergroße Spinne aus der Familie der Milben ist ein perfekter Überlebenskünstler, dem man am besten mit Vorsicht und Vorsorge begegnet.

Besser keine Angriffsfläche bieten

© www.zecken.de / PFI_FSME Infografiken Vorsorge / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas Risiko, von einer Zecke gestochen zu werden, kann mit nur wenigen Vorsorgemaßnahmen reduziert werden. Hosenbeine in die Socken stecken und möglichst lange und helle Kleidung tragen, um die kleinen Krabbler abzusammeln, bevor sie zustechen können, ist schon ein guter Schutz. Chemische Duftstoffe, sogenannte Repellents, verringern bei Mücken und Zecken die Stechlust, müssen aber regelmäßig aufgetragen werden. Und ein gründliches Absuchen nach jedem Aufenthalt im Freien ist für Fans von frischer Luft und Natur ein Muss.

© www.zecken.de / FSME_LN Draußen mit Kind und Hund / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZudem kann eine FSME-Impfung dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit einer Virusinfektion nach einem Zeckenstich zu verringern. Der Impfschutz sollte bestenfalls das gesamte Jahr über bestehen. Mit dem Aufbau des Impfschutzes kann jederzeit begonnen werden. Für einen mehrjährigen Impfschutz werden drei Impfungen in einem festgelegten Zeitraum über mehrere Monate benötigt. Danach erfolgt eine regelmäßige Auffrischung. Steht die Zeckensaison unmittelbar bevor, kann auch kurzfristig ein Impfschutz für die aktuelle Saison aufgebaut werden. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Arzt beraten.

Acht Beine und ein Rüssel

© www.zecken.de / FSME_LN Reisen mit Kindern / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZecken sind in der Lage, unter Laborbedingungen bis zu zehn Jahre ohne Nahrung auszukommen – in der freien Natur leben Zecken drei bis fünf Jahre. Dieses Beispiel allein zeigt, wie zäh dieser winzige Achtbeiner in seinem Überlebenswillen ist. Wenn die Zecke die Gelegenheit bekommt, mit ihrem Stechrüssel (Hypostom) frisches Blut zu tanken, kann sie jedoch gefährliche Krankheitserreger übertragen. Beispielsweise Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Viren mit dem Speichel oder Borreliose-Bakterien, die im Darm der Zecke leben und während des Blutsaugens in die Einstichwunde gelangen können.

© www.zecken.de / FSME_LN Pilzesammeln / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFSME-Viren können eine Entzündung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems auslösen, die schwere Langzeitfolgen wie Lähmungen, Sprachstörungen oder dauerhafte Schmerzen zurücklassen können. Da Zecken entgegen der landläufigen Meinung nicht nur im Wald leben und auch nicht von Bäumen fallen – sie können nur bis 1,50 Meter klettern –, sondern auch in Schrebergärten, Stadtparks und auf anderen Grünflächen zu finden sind, kann man überall zur Blutbank werden. Zudem ist der Stich der Zecke aufgrund eines betäubenden Sekrets in ihrem Speichel meist nicht zu spüren. Ein wenig Vorsicht kann daher nicht schaden, um den Krabbler zu entdecken, bevor er zum Stich ansetzt.

© www.zecken.de / Pfizer_FSME Radfahrer / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWeitere Informationen über Zecken und Schutz vor Zecken finden Sie hier:
www.zecken.de

Vorsorge für Naturbegeisterte – eine Selbstverständlichkeit
www.leidenschaftnatur.de

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Auch Hunde können sich erkältenAuch Hunde können krank werden
Was bei Erkältungen der Vierbeiner zu beachten ist.
Schädlich blau-violettes LichtBrillenbeschichtung für blaues Licht
Das schädliche blau-violette Licht von Handy, Tablet und PC wirkt sich negativ auf unsere Augen aus.
Krimmler Wasserfälle in SalzburgHohe Tauern, Salzburg - Therapieplatz Krimmler Wasserfälle
Natürliches Heilmittel gegen Asthma und Allergien.
Schwindel im AlterPrim Peter Dovjak_detail
Behandlung hilft, Selbständigkeit und Lebensqualität zu wahren.
Terme Ptuj, SlowenienTerme Ptuj - Grand Hotel Primus
Die Terme Ptuj und ihr Thermalhotel, das Grand Hotel Primus, sind geprägt von der Geschichte der ältesten Stadt Sloweniens und widmen sich ganz der römischen Badekultur. Beeindruckend.
Kurbad Zdravilišče Radenci, SlowenienTerme Radenci - Minerlawasserquelle
Die Therme Radenci zählt ebenso zu den altehrwürdigen Kurbädern aus den Zeiten der k.u.k. Monarchie wie auch zu den heute weltbesten Kuranstalten für Herz- Kreislauferkrankungen.
Terme Lendava, SlowenienTerme Lendava Aussenbecken
Das grüne Paraffinwasser gegen rheumatische Beschwerden ist das Markenzeichen der Terme Lendava. Der Bograč ist ein kulinarisches Gedicht des Hauses, das Umland lieblich.
Terme 3000 - Moravske Toplice, SlowenienHotel Livada Terme 3000 Moravske Toplice, Slowenien
Das schwarze Thermomineralwasser ist das Markenzeichen der Terme 3000 in Moravske Toplice. Tolle Kulinarik und ein selektiver 18-Loch Golfplatz vervollständigen das Angebot der Sava Tourismus Gruppe.
Schwer verdaulichHerzhaft Süßes
Zu viel, zu fett, zu süß oder zu schwer.
Die Thermen in Prekmurje, SlowenienTerme 3000 - Schwimmbecken Hotel Ajda
Der Nordosten Sloweniens, an den Grenzen zu Österreich, Ungarn und Kroatien, ist eine Region heißer Quellen und berühmter Kurbäder.
» Alle Einträge der Kategorie Gesundheit »
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2017