Heute ist Freitag, der 23.06.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die besten Tipps gegen Mücken im Sommer - Stechfliegen ade

Stechfliegen - gerade im Sommer scheint es kein Entkommen vor ihnen zu geben. Doch ist das wirklich so? Die besten Tipps gegen Mücken im Sommer finden Sie hier.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Mag. Johann Varga / Moskitos am Brutplatz / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 

Die besten Tipps gegen Mücken im Sommer

Sommerzeit ist Mückenzeit – davon können zahlreiche Menschen ein Lied singen, die alljährlich unter den juckenden Stichen leiden. Egal ob Grillparty oder gemütlicher Abend Zuhause: Die Stechfliegen sind immer mit dabei. Es gibt jedoch einige Tipps gegen Mücken, mit denen die Blutsauger auf Abstand gehalten werden können.
 

Alle Tipps gegen Mücken auf einen Blick:

  • Mückensprays
  • Fliegengitter
  • Häufiges Waschen
  • Verzicht auf Parfüm
  • Lange und robuste Kleidung
 

Der sichere Weg: geprüfte Mückensprays

Wer im Kampf gegen die Blutsauger auf der sicheren Seite sein möchte, kann auf geprüfte Insektenschutzmittel zurückgreifen. Meist werden diese in Form von Mückensprays angeboten. Der Vorteil bei diesen Mitteln gegen Mücken liegt darin, dass sie in der Regel einige Stunden lang wirken und in vielen Fällen auch gegen Zecken helfen. Allerdings sollte beim Kauf auf die verschiedenen Wirkstoffe geachtet werden. Als bewährt gelten
  • Icaridin, 
  • Citriodiol und 
  • Diethyltoluamid (DEET).
Jeder Wirkstoff hat natürlich seine speziellen Vor- und Nachteile. Im Zweifelsfall sollten Sie in der Apotheke nachfragen, ob das favorisierte Präparat beispielsweise für Kinder oder Schwangere unbedenklich ist. Alternativ können Sie natürlich auch auf einen der anderen Tipps gegen Mücken zurückgreifen.
 

Die Mücken erst gar nicht rein lassen

Die Stechmücken erst gar nicht in die eigenen vier Wände lassen – das ist leichter gesagt als getan. Gerade im Sommer schlafen viele Menschen nachts bei geöffneten Fenstern, um die kühle Nachtluft hereinzulassen. Doch auch tagsüber wird häufiger gelüftet. Mücken nehmen diese Einladung gerne an. Erstmal in der Wohnung, sind die kleinen Blutsauger schwer wieder zu vertreiben.

Abhilfe können hier engmaschige Fliegengitter bieten. Diese sind günstig und an nahezu jedem Fenster anzubringen. Für Balkon- oder Terrassentüren gibt es sogenannte Fliegengitter-Türen, die den gleichen Effekt haben. Bei einer recht großen Wohnung mit vielen Fenstern, sollte zumindest das Schlafzimmer mit Fliegengittern ausgestattet werden.
 
Extra-Tipp gegen Mücken: Wer keine Fliegengitter vor dem Fenster möchte oder auf Reisen ist, kann sich auch mit einem Moskitonetz vor Stechfliegen schützen. Das ist leicht über dem Bett angebracht und ein zuverlässiges Mittel gegen lästige Mücken.
 

Körpergeruch lockt Mücken an

Es gilt als erwiesen, dass Mücken durch bestimmte Stoffe im menschlichen Schweiß angelockt werden. Das fatale daran: Gerade bei heißen Temperaturen im Sommer schwitzt man vergleichsweise viel. Daher ist es wichtig, sich häufig zu waschen und so die Lockstoffe wieder loszuwerden. Dabei nicht die Füße vergessen, denn durch ihren Geruch werden Mücken besonders stark angelockt.

Sich stark zu parfümieren ist dagegen kein geeignetes Mittel, um den Schweißgeruch für die Mücken zu überdecken. Ganz im Gegenteil: Die Stechfliegen werden durch den oft blumigen Duft nur noch mehr angelockt. Daher gilt hier: Nach Möglichkeit ganz auf Parfüms und künstliche Düfte verzichten.

Mag. Johann Varga / Moskitos mit Larven / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 

Mückenschutz für draußen

Wenn die Sonne lacht, zieht es Groß und Klein gleichermaßen in die Natur. Leider warten dort nur allzu oft schon die Stechfliegen. Neben chemischen Insektenschutzmitteln kann auch die richtige Kleidung vor juckenden Mückenstichen schützen. Diese sollte möglichst robust und langärmlig sein, denn so gelangen weniger Mücken an die Haut. Zusätzlich können die Hosenbeine auch in die Schuhe beziehungsweise Socken gesteckt werden – das hilft gegen Zecken.

Das Ausflugsziel kann ebenfalls Einfluss auf die zu erwartende Mückenplage haben. Gegenden mit stehenden Gewässern – wie beispielsweise Tümpel, Teiche oder kleine Seen – sind eher zu meiden. Diese Orte bieten Mücken nämlich ideale Bedingungen zum Brüten, weshalb sich dort naturgemäß viele Stechfliegen aufhalten.
 
Tipp für Gärtner: Auch im eigenen Garten finden sich viele Orte mit stehendem Gewässer. Gegen die Mücken hilft es, Gießkannen, Pflanzenkübel und Vogeltränken regelmäßig zu leeren. Größere Gefäße wie Regentonnen können abgedeckt werden, zum Beispiel mit Fliegengaze.

Ein 55PLUS Anti-Mücken-Tipp.

Mag. Johann Varga / Fliegenklatsche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Terme Olimia, Slowenienplay
3:00
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2017